Alternative Heilmethoden

Da es in der Schulmedizin bislang wenig erfolversprechende Behandlungsoptionen gibt, versuchen immer mehr Patienten im Bereich der alternativen heilmethoden Hilfe zu finden. Ich werde u.a. auch aus eigener Erfahrung einige Möglichkeiten aufzeigen, wohlwissend, dass es nur wenig - wenn überhaupt - Forschungsberichte über mögliche Heilungsversuche gibt. 

 TCM (Traditionell Chinesische Medizin)

Die TCM, welche sich auf die Bereiche Akupunktur, Kräuter-, Ernährungs- und Bewegungstherapie konzentriert, kann aufgrund der Veränderung der Lebenseinstellung eine Entlastung bieten. 
Hauptsäule zur Therapie der Schmerzen bildet die Akupunktur, wobei bei chronischen Verläufen (wie bei der EM) nach chinesischer Diagnosestellung mittels  Ba Gang  (auf Look Inside rechts klicken) weiterführende Maßnahmen indiziert sein können. Die Krankheitsbilder werden gemäß den 8 Prinzipien (Ying-Yang, Biao-Li, Han-Re und Xu-Shi) differenziert und den entsprechenden Disharmonie Mustern zugeordnet. Dabei werden verschiedene Therapien miteinander kombiniert. Bei der EM wird der Fokus auf Akupunktur und Kräuter, eine speziell auf den Patienten abgestimmte Teerezeptur, gelegt. 

Die in Deutschland erste Klinik für Traditionell Chinesiche Medizin hat sich auf die Verbindung von Psychosomatik und Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin spezialisiert. Sie ist von den Krankenkassen als staatliches Krankenhaus anerkannt und zugelassen. Sie liegt im wunderschönen Bad Kötzting im Bayerischen Wald. Ich selber habe dort 5 Wochen verweilt und werde dort wieder hinfahren. 
TCM Klinik Bad Kötzting - Ludwigstrasse 2 - 93444 Bad Kötzting / Bayerischer Wald - kontakt@tcm.info - Tel. 09941 609-0

 

Niederfrequente Reizstromtherapie (Faradisation)

Bei der Reizstromtherapie unterscheidet man zwischen TENS, Reizstromtherapie nach Träbert und diadynamische Ströme. Es sind folgende therapeutische Wirkungen beschrieben worden:
- Reizwirkung auf die Muskulatur
- schmerzstillende Wirkung
- durchblutungsfördernde Wirkung (welche im Grunde bei der Erythromelagie eher kontarindiziert wäre)

Qigong
Qigong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Die Atem-, Körper- und Bewegungsübungen dienen der Regulation des Qi-Flusses. In der Tradtionell Chinesischen Medizin wird das Qigong präventiv, als auch intervenierend genutzt. Qigong hilft nachweislich in der Krankheitsprävention und der Aktivierung von Selbstheilungskräften. Zudem bewirkt es eine körperliche und geistige Entspannung.
Hier steht ein Video bereit, welches man sich anschauen und herunterladen kann. Täglich 20-25 Minuten Qigong sind ideal.
(Oder auf das Symbol klicken, dann öffnet sich ein neues Fenster)

Kalium Jodatum

Es gibt Berichte über die Gabe von Kalium Jodatum, welches als Schüssler-Salz Nr. 15 erhältlich ist. Kalium führt vor allem zur Stabilisierung des Ruhepotentials der Nervenzellen. Kalium wirkt außerdem entsäuernd und verbessert die Magnesiumwirkung.
Es wirkt  ausgleichend auf die Blutzusammensetzung, bei Bluthochdruck, auf die Blutgefäße und soll den Gefäßstoffwechsel verbessern. Üblicherweise verwenden man D6 und nimmt dreimal zwei Tabletten.

Diolosa Linie - Loving Care (TCM)
 
Die im Avicenna Institut für traditionelle Naturheilkunde von Claude und Ina Diolosa entwickelte Rezeptur ist speziell für Durchblutungsstörungen gedacht. Sie basiert auf den Lehren der Traditionell Chinesischen Medizin.
www.diolosa.info (https://www.diolosa-linie.de/)

LOVING CARE wird für die Behandlung von Morbus Raynaud bzw. Durchblutungsstörungen verwendet.

Retterspitz


Retterspitz "äusserlich" hilft durch Wickel - bei den Füssen durch "nasse Strümpfe" bei Durchblutungsstörungen, rheumatischen Erkrnakungen und Entzündungen. Es wird vor allem im Profisport nach Verletzungen oftmals angewandt. Enthalten ist u.a. Thymol und Rosmarinöl.

Anwendung Retterspitz Nasse Strümpfe:
Innenstrümpfe in einer Mischung aus frischem Wasser und Retterspitz Äußerlich einweichen, ausdrücken und über beide Beine ziehen. Trockene Wollstrümpfe darüber anziehen. In der Regel sollten die Strümpfe 1,5 bis 2 Stunden ruhend getragen werden. 

https://www.retterspitz.de